HTS Touristik E-Paper und Online-Broschüren

Aufrufe
vor 1 Jahr

10 gute Gründe, Wales zu lieben

  • Text
  • Wales
  • Cardiff
  • Walisische
  • Walisischen
  • Crown
  • Copyright
  • Waliser
  • Touristik
  • Geschichte
  • Sprache
Imagebroschüre von Wales

18

Die Männerchöre: Unterhaltung wie zu Fürstenzeiten Wales ist eine Nation von Sängern und dies kommt nicht von ungefähr. Denn bereits an den Fürstenhöfen war für Stimmung gesorgt. Die Barden aus keltischer Zeit genossen bei Hofe hohes Ansehen und galten als die ersten Repräsentanten eines singenden und klingenden Wales. Später griffen die Sänger zu Oboe, Leier oder Harfe. Von den fahrenden Musikanten wurden nicht nur Lieder dargebracht, sondern auch Neuigkeiten übermittelt. Mit der industriellen Revolution zog es aus Cornwall und Somerset vermehrt Familien in die Täler. Es entstanden kirchliche Versammlungsräume und die Sänger blieben nicht mehr allein, die Tradition des Chorgesangs in Wales war aus der Taufe gehoben. Manche Dorfchöre besaßen bis zu 200 Sänger. Nach und nach gewannen die Männer die Oberhand in den Chören. Söhne folgten den Vätern nach und die Männerchöre traten in Wettstreit untereinander. Die schwere Arbeit in den Bergwerken wurde durch die Leichtigkeit der Musik kompensiert. Ab Mitte der 1950er Jahre wurde es schwieriger für die Chöre und es fehlte an Nachwuchs. Dennoch haben eine ganze Reihe an Chören überlebt und treten heute vornehmlich zu Wohltätigkeitszwecken auf. Die musikalischen Botschafter des Landes bringen Klassik, walisische Volkslieder oder Musicalmelodien zu Gehör. Musik aus Wales ist auch eng mit einem in Pontypridd geborenen Staubsaugervertreter verbunden, welcher 1963 seine Gesangskariere begann und unter seinem Künstlernamen Tom Jones Weltruhm erlangte. Mit ihrer unverkennbaren Reibeisenstimme bereichert auch Bonnie Tyler die walisische Musiklandschaft. Mit Hymnen wie „Lost in France“ oder „Total Eclipse of the Heart“ eroberte sie die Hitparaden. 19

Weitere Broschüren

Sightseeing Großbritannien
Besucherinformationen

© 2007 - 2018 HTS Touristik Inh. Stefan Heinzl